Meaning and Lyrics of Steig ein by Disarstar

Song Lyrics meaning of Steig ein by Disarstar

About Disarstar

Disarstar is a German rapper and musician known for his powerful and introspective lyrics. He first gained recognition in the German hip-hop scene with his thoughtful and socially conscious rap style. Disarstar has released several albums and EPs which have been well-received by critics and fans alike. One of his popular songs is Steig ein, which showcases his unique flow and lyrical skill. The song combines a catchy beat with sharp storytelling, reflecting Disarstar’s ability to blend personal experiences with social commentary. Throughout his career, Disarstar has established himself as a respected and influential artist in the German music industry, known for his authenticity and poetic storytelling.
Share Steig ein Song Meaning with your friends

Meaning of Steig ein by Disarstar

The song “Steig ein” by Disarstar dives deep into the hardships, struggles, and complexities of life experienced by individuals growing up in challenging environments. The lyrics portray a raw and unfiltered look at the reality faced by those who come from disadvantaged backgrounds, where issues like poverty, lack of opportunities, and family problems shape their existence.

In the first part sung by Ruffy, the lyrics touch upon the experiences of migrants’ children who grew up together in a harsh environment, forming a close-knit community. The struggle for survival, the absence of prospects, and the impact of societal neglect are vividly depicted. The lines emphasize the sense of abandonment and disillusionment felt by the younger generation, as they witness their parents’ hardships and confront their own bleak future.

Ruffy’s verses reflect the resilience and survival instincts developed in such environments, where education often takes a back seat to immediate needs. The narrative captures the cycle of poverty, frustration, and anger that can arise when social structures fail individuals, leading them to seek solace and identity in their neighborhoods and peers.

The bridge underscores the longing for something better, the desire to break free from the constraints of a challenging upbringing and find a sense of purpose beyond the familiar struggles. The call to rise above one’s circumstances, even if it means facing new challenges or discomfort, resonates with the theme of seeking change and growth.

The chorus sung by Disarstar and Ruffy encapsulates the theme of resilience and the desire for freedom amid adversity. The imagery of boarding a train to an uncertain destination symbolizes the unpredictability of life’s journey, where one must navigate through obstacles and uncertainties with a sense of hope and perseverance. The nostalgia for childhood innocence and the longing for love and acceptance underline the emotional complexity of the characters portrayed in the song.

Disarstar’s verse delves into personal struggles, mental health issues, and the quest for self-worth and fulfillment. The references to family trauma, coping mechanisms, and societal expectations add layers of depth to the narrative, showcasing the multifaceted challenges faced by individuals striving to find their place in the world.

The bridge sung by Disarstar echoes the sentiment of finding solace in unlikely places and cherishing moments of connection and understanding. The acknowledgment of both pain and resilience underscores the complexity of human experiences and the need for compassion and empathy in overcoming adversity.

Through vivid storytelling, introspective lyrics, and poignant melodies, “Steig ein” paints a vivid picture of resilience, identity, and the search for belonging in a world filled with uncertainty and hardship. The song serves as a powerful testament to the strength and depth of human emotions, offering a glimpse into the inner struggles and triumphs of those who dare to navigate life’s tumultuous waters with courage and determination.

Lyrics of Steig ein by Disarstar

Songtext zu "Steig ein"

1. Part: Ruffy
Was ein seltsames Leben
Fürchten nur Gott
Doch für Geld würden wir beten
Hab gekämpft hier im Elend
Sie können nicht verstehen, in was für Welten wir leben
Hier entstanden plötzlich Randgruppen
Weil unsere Eltern aus dem Land mussten (Leider)
Migrantenkinder, die zusammenwuchsen
Straße macht Familie
Komm'n von ganz unten
Von meiner Sorte gibt es viele
Eltern hattens schwer
Kinder sind ohne Perspektive
Nur leere Worte sind geblieben
Wenn dir heute alles fehlt
Wie guckst du morgen in den Spiegel
Geh von der Schule auf die Straße
Zuhause gehts bergab
So dass die Wut sich in mir stapelt
Nicht mehr das Gute hinterfragen (Nie wieder)
Wir sind Schnelsener mein Freund
Auf Versuche folgen Taten
Guck, du triffst uns an den Ecken
Die Nachbarschaft vergiften
Hatten nicht mal was zu essen (Nicht mal was zu essen)
Lass ein, zwei Mischen für mich sprechen (Auf uns)
Wir mussten gucken, wo wir bleiben
Dann wird Bildung halt vergessen

Bridge: Ruffy
Steh auf den Dächern meiner Blocks
War dem Himmel nie so nah
Lieber geh ich in den Knast
Bevor es wird, wie es war

Hook: Disarstar & Ruffy
Steig ein
In den Zug ohne Ziel
Gibt für nichts Garantie
Und die Jahre zieh'n am Fenster vorbei
Manche Dinge ändern sich hier nie
Fliegst du hoch, fällst du tief
Und fühlst dich für ein paar Augenblicke frei
Fühlten uns hier nie geliebt
Wissen immer noch nicht wie
Ich erinner jedes einzelne Detail
Seit der Schaukel und der Kinderzimmerzeit (Zeit, Zeit)
Steig ein
In den Zug ohne Ziel
Gibt für nichts Garantie
Und die Jahre ziehn am Fenster vorbei
Manche Dinge ändern sich hier nie
Fliegst du hoch, fällst du tief
Und fühlst dich für ein paar Augenblicke frei
Fühlten uns hier nie geliebt
Wissen immer noch nicht wie
Ich erinner jedes einzelne Detail
Seit der Schaukel und der Kinderzimmerzeit (Zeit, Zeit)

2. Part: Disarstar
(Ey) Schlaf mit einem Auge offen
Darum bin ich immer müde
Tausend und eine Narbe in mei'm Innern, die ich fühle
Hier stapelten sich Superhelden-Comics unter Betten
Weil wir hofften, dass sie eines Tages kommen und uns retten
Kein bisschen zum Lachen, komisches Leben (Ey)
Väter mit Alkohol und Drogenproblemen (Ja, ja)
Ich hatte immer Paranoia beim Nachhauseweg
Meine Schwester schreibt mir heute: "Besser wenn du draußen schläfst" (Ey)
Und Vater Staat war Zigaretten holen
Zünde mir eine an und schmeck Menthol
Schlief mit Zehn schon mit Panikattacken ein (Ach)
Heute scheint das Influencermarketing zu sein (Ihr Hunde)
Frag dich, was du hinterlässt mit deinen Texten
Wir hab'n Abi nachgeholt aus Minderwertigkeitskomplexen
So ists Leben und so muss man es nehmen
Mit 'nem pochenden Herz und bisschen frischer Luft wird es gehen (Ey)
Für alles, was ich hab, hab ich gekämpft
Die Garage und den Benz, nehm' das Fahrrad weils egal ist, was ihr denkt
Du kriegst die Straße nicht aus mir
Und wer weiß vielleicht bin ich in 20 Jahren wieder hier (Ja)

Bridge: Disarstar
Steh auf den Dächern von den Blocks
War dem Himmel nie so nah
Some kids don't go home to love
Aber meine Ja!

Hook: Disarstar & Ruffy
Steig ein
In den Zug ohne Ziel
Gibt für nichts Garantie
Und die Jahre ziehn am Fenster vorbei
Manche Dinge ändern sich hier nie
Fliegst du hoch, fällst du tief
Und fühlst dich für ein paar Augenblicke frei
Fühlten uns hier nie geliebt
Wissen immer noch nicht wie
Ich erinner jedes einzelne Detail
Seit der Schaukel und der Kinderzimmerzeit (Zeit, Zeit)
Steig ein
In den Zug ohne Ziel
Gib für nichts Garantie
Und die Jahre ziehn am Fenster vorbei
Manche Dinge ändern sich hier nie
Fliegst du hoch, fällst du tief
Und fühlst dich für ein paar Augenblicke frei
Fühlten uns hier nie geliebt
Wissen immer noch nicht wie
Ich erinner jedes einzelne Detail
Seit der Schaukel und der Kinderzimmerzeit (Zeit, Zeit)

Discuss the Meaning of Steig ein by Disarstar

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x